Fidonia-Spielerinnen testen Form vor den US Open

Die vier in der Rangliste besten Spielerinnen des TC Fidonia Bocholt haben gut eine Woche vor Beginn der US Open (25. August), dem vierten Grand Slam des Jahres, an den mit 2,567 Millonen Dollar dotierten Western & Southern Open in Cincinnatti/USA teilgenommen. Lucie Safarova kam bis in die dritte Runde.

Die Weltranglisten-17. und beim Turnier an 16 gesetzte Tschechin hatte zu Beginn für Aufsehen gesorgt. Da schlug sie kurzerhand die beliebte Amerikanerin Venus Williams in drei Sätzen. Erst gegen die Wimbledon-Finalistin und Weltranglistendritte Simona Halep (Rumänien) kam in Runde drei das Aus.

Pech auf Hartplatz hatten Alizé Cornet (WTA-23.) und Klara Koukalova (WTA-36.). Beide Spielerinnen des TC Fidonia schieden in der Auftaktrunde im Einzel aus.

Besser machte es Barbora Zahlavova-Strycova. Die 28-jährige Tschechin verbessedrte sich in dieser Saison auf den sehr guten 33. Weltranglistenplatz und hat bei weiter konzentrierer Spielweise weiterhin Luft nach oben. Die Pilsenerin besiegte in Runde eins die Ex-Bocholterin Mona Barthel 7:5, 6:0. In Runde zwei folgte jedoch das Aus im Einzel gegen die Amerikanerin Sloane Stephens beim 5:7, 1:6.

Von Sonntag, 17. August, bis zum nächsten Samstag, 23. August, folgen noch in New Haven bei New York die Connecticut Open zur letzten Formüberprüfung, dann beginnen die vielbeachteten US Open, bei denen es für die Profis auch um viel Geld geht.

611 Antworten

Kommentare sind deaktiviert.