Deutscher Meister 2001, 2012, 2013. Deutscher Vizemeister 2000, 2010, 2011.

Niederrheinmeister 1998 / 1999 / 2001 / 2002 / 2005 / 2006 / 2007 / 2008 / 2009 / 2010 / 2011 / 2012.

Ticker:
Niederrheinliga: 4:2-Sieg für Bocholt gegen Rochusclub Düsseldorf
Klares Ziel in der Niederrheinliga: 13. Titelgewinn!
Perfekter Spielplan: Bundesligahit am Pfingstsonntag 2014 in Bocholt
Turnier der Meister: Alizé Cornet scheidet nach zweiter Niederlage aus
Turnier der Meister: Alizé Cornets kann Halbfinale erreichen
Ende der Pechsträhne: Tamira Paszek erreicht Finale von Limoges
Für Klara Zakopalova ist in Moskau erst im Halbfinale Schluss
Bundesligatermine 2014 stehen: 9. Mai bis 8. Juni
Luft ist raus: Turnier-Aus für Cornet, Zakopalova und Safarova
Sieg (in Moskau) und Niederlagen (in Luxemburg)
Safarova und Cornet starten erfolgreich in WTA-Woche
Schöner Doppel-Erfolg für Renata Voracová in Linz
Bocholter Trio in Linz draußen – Erfolg bei Japan-Open
Barbora Zahlavova-Strycová im Hauptfeld der HP Japan Open
Unglückliche Drei-Satz-Niederlage gegen Jankovic
Peking: Lucie Safarová bekämpft Andrea Petkovic – Viertelfinale
Zwei Doppel in Peking in der zweiten Runde ausgeschieden
Lucie Safarova in Runde drei – Trio bei China-Open schnell draußen
Tokio: Safarová gegen Wozniacki ausgeschieden – Endstation auch für Doppel
Großer Erfolg: Lucie Safarová schlägt Samantha Stosur – Viertelfinale

Facebook

French Open: Mona Barthel unterliegt Angelique Kerber in zwei Sätzen

Gutes Tennis vor allem in Satz eins: Mona Barthel unterlag ihrer Fed-Cup-Kollegin Angelique Kerber in Paris. Foto: and

Eine tolle Leistung, nach 91 Matchminuten kam dennoch das Aus: Im Duell der beiden Fed-Cup-Spielerinnen unterlag Mona Barthel vom TC BW WattExtra Bocholt am Montag in der ersten Runde der French Open in Paris Angelique Kerber mit 6:7 (6:8) und 2:6. Mit ihr schieden am Montag drei weitere Bocholter Aktive bei ihren Erstrundenmatches aus. 

 

 

Die beiden starken deutschen Tennisgirls mit Wohnorten Neumünster und Kiel (Kerber, Foto), die sich seit Jahren bestens kennen, zeigten tolles Tennis, und selbst der Eurosport-Kommentator war voll des Lobes. 

Mona Barthel hatte gute Chancen, den ersten Satz zu gewinnen. Sie führte im Tiebreak 6:4 und hatte zwei Satzbälle. Doch die vergab sie, weil ihre Kontrahentin zwei Fehler nutzte, auf 6:6 ausglich und den Satz mit 8:6 für sich entschied. Bis dahin war es ein komplett ausgeglichenes Match, in dem die Weltranglisten-33. aus Bocholt der an acht gesetzten Weltranglisten-Sechsten Kerber Paroli bot. Der Durchgang dauerte allein 62 Minuten.

In Satz zwei konnte sie die Anspannung jedoch nicht mehr voll hochhalten. Nach 17 Minuten stand es schon 1:4 – die Vorentscheidung an diesem sonnigen Nachmittag. Kerber nutzten den ersten von zwei Matchbällen nach 29 Spielminuten zum 6:2. 

Mona Barthel spielt wie die meisten anderen Bocholterinnen im Doppel weiter. Fünf von zehn Aktiven sind an den ersten beiden Tagen ausgeschieden.

Nach dem Aus am Sonntag für Kiki Bertens (gegen die an 26 gesetzte Sorana Cirstea) gab es auch am Montag meist knappe Ergebnisse:

Tamira Paszek (WTA-28., an 28 gesetzt) blieb das Pech treu, und sie verlor gegen Melanie Oudin (USA, WTA-86.) mit 4:6, 3:6. Nach ausgedehnter Bronchitis hatte sie bisher nur ein Erfolgserlebnis mit dem TC BW WattExtra beim 8:1 gegen den TC Moers.

Das Aus im Einzelwettbewerb kam auch für Alexandra Cadantu (WTA-90.) gegen Vania King aus den USA. Auch sie hätte Satz eins beim 6:7 (3:7) gewinnen können. Satz zwei ging 1:6 aus.

Schließlich unterlag auch Barbora Zahlavova-Strycova sprang (WTA-139.), die über die Qualifikation in die Hauptrunde gekommen war. Die Tschechin unterlag der serbischen Fed-Cup-Spielerin Bojana Jovanovski 3:6, 2:6.

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

© andresen-presseservice / Horst Andresen

Mehr in dieser Kategorie: « Kiki Bertens liefert sich großen Kampf gegen Sorana Cirstea – 7:5, 5:7 French Open: Alizé Cornet in Runde zwei »
Nach oben