Deutscher Meister 2001, 2012, 2013. Deutscher Vizemeister 2000, 2010, 2011.

Niederrheinmeister 1998 / 1999 / 2001 / 2002 / 2005 / 2006 / 2007 / 2008 / 2009 / 2010 / 2011 / 2012.

Facebook

3:2 – Tschechien gewinnt in Spanien denkwürdigen Fed-Cup-Krimi!

Steht mit Tschechien in Spanien im Fed-Cup mit dem Rücken an der Wand: Lucie Safarova, TC Fidonia Bocholt. Foto: and

Die tschechischen Mädels mit Klara Zakopalova, Lucie Safarova und Barbora Zahlavova-Strycova vom TC Fidonia Bocholt kämpften in Sevilla gegen Spanien gegen einen möglichen Knockout im Viertelfinale des Fed-Cups. Nach denkwürdigen drei Fed-Cup-Tagen gewannen die Tschechinnen 3:2. Die Entscheidung brachte ein Sieg im Doppel mit Barbora Zahlavora-Strycova gegen Carla Suarez Navarro/Silvia Soler-Espinosa. 7:6 (9:7) 6:3 hieß es am Montagabend (Fotos). Tschechien steht im Halbfinale und spielt im April gegen Weltmeister Italien.

 

 

 

Zum Start hatte Barbora Zahlavova-Strycova verloren, am Morgen Klara Zakopalova in der Verlängerung nach gestrigen Regenpausen gewonnen. Danach stellte sich die TC-Fidonia-Spielerin auch im zweiten Einzel, verlor aber in drei Sätzen gegen die Weltranglisten-17. Carla Suarez Navarro 6:1, 3:6, 3:6. 

Lucie Safarova, WTA-28., hatte überraschend Satz eins gegen die WTA-77. Silvia Soler-Espinosa 4:6 verloren, den zweiten Durchgang aber 6:1 gewonnen, als sie wesentlich besser ins Spiel kam und der Spanierin keine Chance ließ.

Nur ein Sieg der Bocholterin half Tschechien, Weltmeister 2011 und 2012, weiter. Doch zuvor musste die Bocholter Topspielerin ihr Einzel gewinnen…

… das hat sie nach genau zwei Stunden Spielzeit am Montagnachmittag dann auch geschafft: Lucie Safarova, mit Klara Zakopalova in der Spitze auch im Bocholter Bundesligateam, siegte 4:6, 6:1, 6:3. Im entscheidenden dritten Satz lag sie 0:2 zurück, drehte dann aber auf und ließ das tschechische Lager in diesem denkwürdigen Fed-Cup-Viertelfinalspiel der Weltgruppe 1 mit den weltbesten Teams jubeln.

Nun musste das Doppel die Entscheidung bringen. Und es wurde zugunsten der jubeltrunkenden Tschechinnen mit den drei Bocholter Bundesligaspielerinnen entschieden!

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

© andresen-presseservice / Horst Andresen

Nach oben