Deutscher Meister 2001, 2012, 2013. Deutscher Vizemeister 2000, 2010, 2011.

Niederrheinmeister 1998 / 1999 / 2001 / 2002 / 2005 / 2006 / 2007 / 2008 / 2009 / 2010 / 2011 / 2012.

Facebook

Zakopalova und Safarova – Endstation im Einzel-Achtelfinale von Doha

Gutes Turnier in Doha und noch im Doppel vertreten: Klara Zakopalova, TC Fidonia Bocholt. Foto: and

Am vierten Spieltag gab es bei den Qatar Total Open in Doha/Katar am Persischen Golf einige Dämpfer für die Profis des TC Fidonia Bocholt. Alle drei zuvor noch im Wettbewerb stehenden Spielerinnen schieden aus. 

 

 

Im Einzel kam das Aus für Klara Zakopalova in Runde drei, dem Achtelfinale, gegen die an sechs gesetzte Kielerin Angelique Kerber. Die Deutsche gewann 6:2, 6:3 nach 70 Minuten – die Bocholterin musste wohl ihrem vollen Spielprogramm mit Einsätzen beim langatmigen 3:2-Triumph im Fed-Cup in Spanien und dem schnellen Abflug nach Doha Tribut zollen.

Auch Mannschaftskollegin Lucie Safarova ging es nicht anders. Gleichwohl hatte sie die an drei gesetzte Landsfrau Petra Kvitova, die zusammen für Tschechien im Fed-Cup spielen, zwei Sätze lang am Rande einer Niederlage. Doch der Einzug in die Runde der besten acht Weltklassespielerinnen blieb ihr untersagt. Die Bocholterin verlor 6:7 (2:7), 7:5, 2:6 nach langen 2:25 Stunden und zuvor anstrengender Turnierwoche. Immerhin gab es für das Erreichen des Achtelfinales knapp 25 000 Dollar Preisgeld und 105 Ranglistenpunkte.

• Im Doppel ist Klara Zakopalova weiter mit ihrer rumänischen Doppelpartnerin Monica Niculescu vertreten. Im Viertelfinale spielen die beiden gegen das Weltklassedoppel Su-Wei Hsieh/Shuai Peng (Taipeh/China), das an zwei gesetzt ist.

Das Duo Anna-Lena Grönefeld/Mirjana Lucic-Baroni musste in Runde zwei verletzt aufgeben.

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

© andresen-presseservice / Horst Andresen

Nach oben