Deutscher Meister 2001, 2012, 2013. Deutscher Vizemeister 2000, 2010, 2011.

Niederrheinmeister 1998 / 1999 / 2001 / 2002 / 2005 / 2006 / 2007 / 2008 / 2009 / 2010 / 2011 / 2012.

Facebook

Niederrheinliga: TC Fidonia muss GW Ratingen erneut den Titel überlassen

Gut gespielt und ihre Einzel gewonnen: Nicole Thyssen (links) und Anna-Maria Levers, TC Fidonia Bocholt. Foto: and

 

Glückwunsch an den TC Grün-Weiß Ratingen zur Meisterschaft.“ Bevor das Team des TC Fidonia Bocholt mit Coach Hartmut Bielefeld am Sonntag in das letzte Punktspiel der Niederrheinliga gegen den TC Lintorf startete, war die Entscheidung in der höchsten Hallenliga gefallen: Ratingen hatte sich am Samstagabend beim Rochusclub Düsseldorf keine Blöße gegeben und 5:1 gewonnen. Das war der zweite Titel in Folge. Zuvor hatten die Bocholterinnen seit 1998 zwölfmal gewonnen.

 

 

Das Leistungsniveau in der Niederrheinliga ist enorm gestiegen, und man sieht, dass man nicht im Handumdrehen Meister werden kann. Das macht die Spiele natürlich umso interessanter“, fasste Bielefeld am Sonntagabend das Spitzenspiel des Tabellenzweiten TC Fidonia Bocholt gegen den Dritten TC Lintorf zusammen.

Selbst wenn Ratingen in Düsseldorf, das ohne die erkrankte Ex-Bocholterin Vanessa Henke geschwächt antreten musste, 3:3 unentschieden gespielt hätte, hätten die Bocholterinnen hoch mit 5:1 gegen Lintorf gewinnen müssen: „Und das wäre gegen diese starke Gästemannschaft mit Sarah Gronert an eins wohl nicht möglich gewesen“, kommentierte Bielefeld. „Es ist nicht einfach, jedes Jahr Titel zu holen. Umso wertvoller sind die zwölf, die wir bereits gewonnen haben.“

Zum Start der vier Einzel setzte sich Anna-Maria Levers an vier schnell und sicher durch und brachte ihr Team gegen Sarah Krohnen-Dauser nach einem 6:2 und 6:0 mit 1:0 in Führung.

Zeitgleich verlor Amanda Hopmans (oben), seit 1997 im Verein und an allen Titeln beteiligt, erneut eines ihrer wenigen Einzelspiele. Sie musste sich Franziska Etzel mit 4:6, 3:6 geschlagen geben. Die Lintorferin spielte konzentrierter und traf die Bälle besser. Für Hopmans war es erst die dritte Einzel-Niederlage in der Niederrheinliga seit 1997. Kürzlich hatte sie in Ratingen verloren und 2006 beim TC Moers gegen Carina Karner (6:7, 6:7).

Das Einzel an drei mit Nicole Thyssen gegen Ina-Patricia Zimmermann war lediglich im ersten Durchgang ausgeglichen. Doch die Bocholterin setzte sich knapp mit 6:4 durch. Satz zwei war eindeutig beim 6:1. Somit ging Bocholt 2:1 in Führung.

Das Topspiel zwischen Justine Ozga (rechts, and-Foto) und Sarah Gronert bot starkes Tennis. Es spielten die 20. der deutschen Rangliste (Ozga) und die 17. – die Fans waren begeistert von dem anspruchsvollen Match. In Satz eins lag am Ende die Bocholterin knapp mit 6:4 vorne, nachdem sie zunächst einem Break hinterhergelaufen war. Im zweiten Durchgang hielt die Spannung an, und Justine Ozga gewann 6:3. Das war der dritte Einzelpunkt. Die Doppelpunkte wurden anschließend geteilt, sodass Bocholt insgesamt mit 4:2 gewann und bei einem Gläschen Mineralwasser die Vizemeisterschaft (ein wenig) feierte.

Niederrheinliga, fünfter Spieltag,

TC Fidonia Bocholt – TC Lintorf 4:2 (3:1)

Einzel:

Justine Ozga – Sara Gronert 6:4, 6:3

Amanda Hopmans – Franziska Etzel 4:6, 3:6

Nicole Thyssen – Ina-Patricia Zimmermann 6:4, 6:1

Anna-Maria Levers – Sarah Krohnen-Dauser 6:2, 6:0

Doppel nicht gespielt, Punkte geteilt

 

Niederrheinliga 2013/2014, Damen, Spielplan mit Bocholter Beteiligung:

Sonntag, 8. Dezember: TC Fidonia Bocholt – Rochusclub Düsseldorf 4:2

Samstag, 11. Januar: TC Moers-Asberg – TC Fidonia Bocholt 0:6

Sonntag, 19. Januar: TC Fidonia Bocholt – ETuF Essen 5:1

Samstag, 25. Januar: TC GW Ratingen – TC Fidonia Bocholt 4:2

Samstag, 15. Februar: Rochusclub Düsseldorf – TC GW Ratingen 1:5

Sonntag, 16. Februar: TC Fidonia Bocholt – TC Lintorf 4:2 (3:1)

 

Niederrheinliga, vierter Spieltag,

TC Grün-Weiß Ratingen – TC Fidonia Bocholt 4:2 (3:1)

Einzel:

Kristina Barrois – Justine Ozga 7:6 (7:4), 6:4

Tamara Korpatsch – Amanda Hopmans 7:6 (7:5), 6:2

Olga Brozda – Nicole Thyssen 5:7, 6:2, Match-Tiebreak 10:8

Sandra Spadzinski – Anna-Maria Levers 0:6, 3:6

Doppel:

Tamara Korpatsch/Nicola Geuer – Justine Ozga/Nicole Thyssen 1:6, 5:7

Kristina Barrois/Olga Brozda – Amanda Hopmans/Anna-Maria Levers 6:0, 6:0

Niederrheinliga 2013/2014, dritter Spieltag,

TC Fidonia Bocholt – ETuF Tennisriege Essen 5:1 (3:1)

Einzel

Amanda Hopmans – Leah Luboldt 6:0, 6:1

Nicole Thyssen – Alexandra Stückradt 6:0, 6:2

Anouk Sterk – Laureen Wagenaar 4:6, 6:1, 8:10

Manuela Heumer – Ekaterina Kirpichnikova 6:2, 6:2

Doppel

Amanda Hopmans/Nicole Thyssen – Leah Luboldt/Alexandra Stückradt 6:0, 6:1

Anna-Maria Levers/Anouk Sterk – Laureen Wagenaar/Ekaterina Kirpichnikova 6:1, 6:0

Niederrheinliga 2013/2014, zweiter Spieltag,

TC Sportpark Moers-Asberg – TC Fidonia Bocholt 0:6 (0:4)

Einzel: 

Lani Tümmers – Amanda Hopmans 0:6, 1:6

Mareike Rohrbach – Nicole Thyssen 3:6, 2:6

Wiebke Rohrbach – Anna-Maria Levers 0:6, 0:6

Nele Rohrbach – Liza Levedseva 0:6, 0:6

Doppel:

Lani Tümmers/Mareike Rohrbach – Amanda Hopmans/Nicole Thyssen 2:6, 0:6

Wiebke Rohrbach/Nele Rohrbach – Anna-Maria Levers/Liza Levedseva 0:6, 0:6

Niederrheinliga 2013/2014, erster Spieltag,

TC FidoniaBocholt – Rochusclub Düsseldorf 4:2 (3:1)

Einzel: 

Quirine Lemoine – Vanessa Henke 7:5, 6:3

Nicole Thyssen – Anna-Lena Linden 6:0, 6:2

Chayenne Ewijk – Katharina Gerlach 4:6, 6:1, Match-Tiebreak 10:3

Anna-Maria Levers – Dorit Waligura 3:6, 0:6

Doppel:

Lemoine/Thyssen – Henke/Linden 6:4, 7:5

Ewijk/Lebedzeva – Gerlach/Alice Tesan 6:4, 3:6, Match-Tiebreak 8:10

 

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

© andresen-presseservice / Horst Andresen

Nach oben